RSS Feeds
Beiträge
Kommentare

Während Fc ST. Pauli 3:1 gegen 1860 in Führung geht berichtet das Handelsblatt, dass der Konzern Google den EU-Wettbewerbshütern nach gibt.

Was heisst dies?

Google wird wohl seine eigenen Produkte, wie YouTube, Shopping ?, News, Maps, Google+ oder auch Bilder nicht mehr prominent platzieren dürfen auch wenn danach gesucht wird.Gerade im Umfeld der Adwords Anzeigen mit denen Google immer noch seine Milliarden Dollar verdient, soll dies geschehen.

Expedia und Microsoft, zwei der Beschwerdeführer können sich freuen.

Wie das alles aber genau aussehen wird kann man noch nicht sagen. Es werden als Beispiel mindestens drei deutlich platzierte Links zu Konkurrenzsuchmaschinen geben.

Für mich stellt sich die Frage: Gibt es über haupt drei Konkurrenten? Bing, Yahoo sind BingAds, Yandex ist russisch, Baidu, naver oder seznam asiatisch bis regional.

Aber wahrscheinlich soll Google in seinem Index die Metasearcher oder Affiliate Seiten, wie eben Expedia und andere OTCs bevorteilen. Dies ist denke ich sehr umstritten und ich sehe nicht warum der Inhaber der SERP Google dies tun müsste.

Kennzeichnung als “Google Eigene Inhalte” könnte sogar ein Mehrwert für Google bringen, solange sie qualitativ weiterhin hochwertig sind und somit funktionieren und kostenlos sind.

Hier gehts zum Artikel Google EU Handelsblatt

Euer Pepe Wochenend online punk rock evangelist

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Google mit drei Links zur Konkurrenz? EU-Wettbewerbshüter freuen sich. Kleine Gedanken dazu inkl.3:1 Sieg #fcsp, 9.5 out of 10 based on 2 ratings

Trackback URI | Kommentare RSS

Kommentar schreiben